Vollendung

Bei allem, was wir sagen, tun und denken, mögen wir stets so verfahren:

1.

Handle stets aus dem ehrlichen Bemühen heraus, Du selbst in Deinem höchsten Aspekt zu sein.

2.

Nimm die Motive der Gruppe, innerhalb der Du Dich bewegst, wahr, aber verleugne dennoch nicht Dein eigenes Wesen, Deinen Blick auf die Welt.

3.

Trifft Dich der Zweifel der Gruppe, so begegne ihr mit Respekt und Mitgefühl. Und sei dabei allfeil bemüht, *nahe* bei Dir selbst zu sein.

4.

Höre auf Deine innere Stimme, folge Deinem inneren Licht. Du selbst wirst Dir den Weg weisen.

5.

Erspüre das Miteinander. Wo vermeintliche Getrenntheit herrscht, sei freundlich, duldsam und unterweisend.

6.

*Spüre* den Unterschied zwischen Unterweisung und Belehrung.

7.

Das wichtigste Wesen für Dich ist immer dasjenige Wesen, dem Du im Jetzt begegnest.

8.

Sei bewusst, in allem, was Du erfährst. Handle – werde nicht gehandelt.

9.

Erträume Dich. Erschaffe Dich.

10.

Klagen bedeutet Aufgeben. Sei aktiv.

 

Hinterlasse eine Antwort